Getestet: Saal-Digital Fotobuch Erfahrungsbericht

Ich durfte ein Fotobuch testen!!!fotobuch7

Doch von Anfang an!
Ich hatte bei Instagram eine Anzeige gesehen, dass Tester für ein Fotobuch von saal-digital.de gesucht werden. Und weil ich gern fotografiere, die Bilder aber oft einfach nur auf der Festplatte vermodern, und weil ich schon länger kein Fotobuch mehr gemacht hatte (vorher hatte ich eines von Photobox und zwei von CEWE), bewarb ich mich und hatte Glück: ich durfte testen! So bekam ich den Gutscheincode zügig zugesandt, brauchte aber etwas länger, um ihn einzulösen, weil das kurz vor Weihnachten war und ich zudem krank wurde. Der Kundenservice war sehr nett un zuvorkommend und verlängerte mir den Gutschein.

Zusammenstellung und Bearbeitung des Fotobuchs

Zunächst musste ich mir eine Software herunterladen. Ich muss zugeben, ich empfinde es als lästig, wenn ich solche Bestellungen nicht im Browser machen kann.Nach dem Herunterladen war ich aber besänftigt, da sich wirklich viele Möglichkeiten durch die Software auftaten: Ich konnte zu Beginn direkt auswählen, welches Format ich möchte und welche Extras (wie wattiertes Cover, Glanz, Geschenkbox usw). Ich entschied mich für DIN A4 mit 36 Seiten und Glanz. Am Ende wurden es zwar 48, aber das ist ein Vorteil: Seiten kann man auch im Bearbeitungsprozess hinzufügen oder entfernen. Auch die Gestaltung des Covers wurde abgefragt.

fotobuch1

fotobuch2

Nach der Asuwahl des Formats konnte ich mich entscheiden, welcher Art das Album sein soll. Natürlich entschied ich mich für „Familie“. In diesem Design sind ein paar schöne Sprüche und Designs inenrhalb des Albums vorgegeben. Da nicht alle meinem Geschmack entsprachen, entfernte ich ein paar der Texte – ließ aber manche stehen.

fotobuch4

Dann ging es ans Eingemachte: Die vorausgewählten Bilder einsortieren und mit den zahlreichen Instagram-ähnlichen Filtern verschönern oder optimieren. Dazu kommt eine schier endlose und den Mitbewerbern definitiv weit voraus liegende Anzahl von lustigen und schönen Cliparts, Rahmen und Co. Die Auswahl begeisterte mich, da ich solche Filter und Cliparts wirklich gern verwende.

Die Bilder selbst konnte man entweder automatisch einsortieren oder händisch. Ich entschied mich für das Letztere, da ich ja das Jahr darstellen wollte. Hier ergab sich ein Fehler, der sehr verwirrend war und von dem ich hoffe, dass es entweder ein Einzelfall ist oder durch das Unternehmen noch behoben wird: Plötzlich wurden manche Bilder nicht mehr dargestellt oder aber erst n

ach geraumer Wartezeit – hier in der Vorschau zu sehen. Ich speicherte vorsichtshalber und startete das Programm neu. Und voilà: Sie waren tatsächlich nicht mehr vorhanden! Hätte ich nicht neu gestartet, wäre mir das nicht unbedingt klar gewesen. An dieser Stelle fehlt ein Warnhinweis, dass das Abspeichern und Neustarten sinnvoll wäre. Denn ansonsten hätte ich das Album so bestellt. Das wäre wirklich ärgerlich gewesen! (Nicht wundern, ich habe ein paar Leute wg. Recht am eigenen Bild rausgeschnitten – das war natürlich kein Bildfehler – nur das rot Eingerahmte zeigt EIN Beispiel – denn es waren leider mehrere Bilder, die nicht mehr dargestellt wurden.)

fotobuch3_fehler

Die einzelnen Bilder kann man noch zoomen und auch mit klassischen Bildbearbeitungsmöglichkeiten wie Kontrast, Helligkeit etc. verfeinern und optimieren.

fotobuch5 Nachdem ich noch schöne Hintergrundbilder für einige Seiten ausgesucht hatte (auch hier: Super Auswahl und definitiv besser als bei den o.g. Konkurrenten!) und hier und da Cliparts und Texte hinzugefügt hatte, musste ich das Album hochladen. Das. dauerte. wirklich. sehr. lange. Aber ich denke, das ist irgendwie auch klar bei Bildern mit hoher Auflösung. Nach geraumer Wartezeit konnte ich dann also an die Kasse, den Gutschein eingeben und bestellen. Fertig. Die Versandkosten betrugen lediglich 3,95€.

Das Fotobuch in Hardcopy

Nach nur drei Tagen war das fertige Fotobuch da. Ich war sehr aufgeregt beim Auspacken und dann wirklich baff: Von außen schon wirklich sehr schon und ordentlich, überraschte mich das Buch innen mit echtem Fotopapier. Bei den bisherigen Fotobüchern waren die Seiten zwar auch hochwertig, aber richtiges Fotopapier hatte ich noch bei keinem gesehen. Auch meine Schwester, als Fotografin sehr anspruchsvoll und auf Qualität aus, äußerte sich sehr positiv zu dem Buch und war beeindruckt von der Verarbeitung.
Die Fotopapierseiten sind absolut perfekt mit dem Cover verklebt (siehe Bild). Jedes Detail sieht man sehr gut, ohne dass das Bild verrauscht wäre. Auch ein wunderschönes Landschaftsbild, das ich hochgeladen hatte, war perfekt dargerstellt (siehe Bild).

Die Seiten sind fest, griffig und ich blättere sehr gern hindurch. Auch von außen sieht das Fotobuch sehr gut aus. Das Cover glänzt, der Rücken ist stabil, der gewünschte Farbverlauf dezent (ja, Farbverlauf ist auch möglich!).

Fazit

Ich bin wirklich begeistert und positiv überrascht. Abgesehen von dem Problem mit der Bilddarstellung/-löschung bei der Bearbeitung (und das muss unbedingt gelöst werden!) kann ich nur Positives äußern. Das Programm ist klasse, die Zusatzmöglichkeiten schier endlos mit wirklich hübschen, lustigen, aber auch sinnvollen Cliparts, die zudem Linien und Dekoelemente mitliefern (wie unten im Bild das bunte Konfetti am Rand für Fastnachtsbilder oder der romantische Schnörkel bei den Hochzeitsbildern – der Hintergrund übrigens ist auch aus der Software). So kann ein absolutes Unikat entstehen, dass sehr hohen Ansprüchen genügt. Auch die Lieferzeit ist wirklich klasse. Der Preis, der etwas über den Mitbewerbern liegt, ist hier absolut gerechtfertigt, den man erhält ein wunderbares Buch. Ich kann das Fotobuch von Saal-Digital nur empfehlen. Wir werden dort ganz sicher noch einmal bestellen.

Das Produkt habe ich anteilig unentgeltlich erhalten, dies hat aber keinen Einfluss auf meine Kritik – denn wenn mir etwas nicht gefällt, dann schreibe ich das auch.

(Zur Information: Ich hatte eigentlich einen sehr langen Beitrag zum Fotobuchtest geschrieben – leider hat wordpress aus irgendwelchen Gründen beim Einstellen des Beitragsbilds oben ALLES GELÖSCHT. Ich bin nicht nur genervt, sondern verärgert, weil ich sehr lange an diesem Bericht gesessen hatte. Ich habe mich bemüht, diesen zu rekonstruieren und hoffe, es ist mir gelungen.) Wenn euch der Bericht gefallen hat, lasst ein Like und sehr gern auch einen Kommentar da!