Wochenrückblick #7

Der Wochenrückblick der Blogbar:

So viele Dinge waren das Highlights der letzten Woche: Ich hatte meine letzte Reli-UB-Planung sehr schnell fertig, eine schöne Woche, Donnerstag eine entspannte Hospitation im 9er Kurs mit vielen Lachanlässen, am Freitag den letzten Reli-Ub mit einer 1 *freu* benotet bekommen, außerdem gestern den Supereinfall, dass wir ins Spaßbad fahren könnten, was wir auch gemacht haben. Außerdem war der Abend mit A. und Janet wirklich sehr schön. Andererseits waren die Ohrenschmerzen vom Kleinen nach dem Schwimmen alles andere als positiv. Auch musste ich mich über jemand Bestimmtes sehr ärgern. Und der Unterricht in der 8 hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Aber wenigstens konnte ich mich über die verflogenen Schmerzen von ihm heute früh und die Einladung zum Grillen bei M. und C. heute nachmittag wirklich freuen. So gut wie alles außer das Aufräumen meines Arbeitszimmers (wie immer) konnte ich von meinen Aufgaben erledigen.

Mit meinen Büchern „Allwissend“ von Jeffrey Deaver und „Lasst Knochen sprechen“ von Kathy Reichs wurde es spannend beim Lesen. Mit Radiomusik und Soundtracks wurde es sehr musikalisch. Der Fernseher lief fast nur abends (wie immer) und wir schauten Criminal Minds (Staffel 5) und Blade III. Facebook und wordpress sowie die Google-Suche und meinen Stundenentwurf für den UB konnte man auf meinem Browser sehen. Auch ging es kreativ zu und zwar beim Erstellen der Legebilder in der 5. Klasse in meinem Reli-UB – außerdem malte mein Großer viele Bilder von Harry Potter, Star Wars und meiner Freundin Janet.

An das gestrige Abendessen mit Putengeschnetzeltem in Sahnesoße und Pommes sowie A.s leckerem Salat mit getrockneten Tomaten drin erinnere ich mich noch denn es war sehr lecker. Beim Einkauf landete vor allem gestern einiges in meinem unserem Wagen: Wir waren nach dem Schwimmbadbesuch im Aldi Süd. Das Wetter vor der Tür ist sehr abwechslungsreich, was nicht sehr förderlich für meinen Kreislauf ist. Dann gab es noch das Boston-Attentat in den Nachrichten als Thema. Und für die Gemütlichkeit habe ich mich ab und an aufs Bett gelegt und gelesen und abends mit meinem Mann auf der Couch TV geschaut.

Auf meinem Blog konntet ihr diese Woche wegen des UBs nicht viel entdecken, wobei ______________ mein Lieblingsbeitrag war.

Und so war meine Woche arbeitsam und wolkig bis vor allem heiter, weil meine Stimmung zwischen Nervosität und Freude schwankte und ich durch den Ub zwar viel zu tun hatte, aber mir auch viel Raum für meine Familie und mich genommen habe.

Advertisements

Wochenrückblick #6

Der Wochenrückblick der Blogbar:

Der Ostermontag und der Dienstag mit Familie, Frühstücken mit meiner Mutter und meiner Schwester, danach „Shopping“ waren das die Highlights der letzten Woche. Außerdem waren die Zeit mit der Familie und der gestrige Nachmittag wirklich sehr schön. Andererseits war das Arbeiten an meiner nächsten Unterrichtsbesuchsplanung heute alles andere als positiv. Auch musste ich mich über einen Typ in der Innenstadt sehr ärgern. Und manch Post bei Facebook hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Aber wenigstens konnte ich mich über die hübschen Ostergeschenke und meine Familie wirklich freuen. Nur weniges konnte ich von meinen Aufgaben erledigen.

Mit meinem Buch Der Nachtwandler“ wurde es spannend beim Lesen. Mit meiner gestern gekauften CD, dem Sampler von „Schlaflos in Seattle“ wurde es sehr musikalisch. Der Fernseher lief  nur abends. Diablo 3 und Facebook konnte man (aber nur wenig) auf meinem Browser sehen. Auch ging es kreativ zu und zwar beim Backen (heute: Bagles) und beim Einmachen (Kräiuteressig).

An unser Abendessen gestern sowie an das Fitness-Frühstück am Dienstag im Cae erinnere ich mich noch denn es war sehr lecker. Beim Einkauf landete viel Zeugs für die Wohnung, Essig fürs Einmachen und Amavel in meinem Wagen. Das Wetter vor der Tür war nur heute wirklich sonnig – aber immerhin. Dann gab es noch die Lottopanne in den Nachrichten als Thema. Und für die Gemütlichkeit habe ich viel gelesen und entspannt.

Auf meinem Blog konntet ihr diese Woche eine Info zu den Cake-Pops entdecken, wobei das dann auch mein Lieblingsbeitrag war 😉.

Und so war meine Woche abwechslungsreich, weil wir an vielen unterschiedlichen Orten waren und viel erlebt haben.

Wochenrückblick #5

Der Wochenrückblick der Blogbar:

Meine 1 im vorletzten, wichtigsten UB war das Highlight der letzten Woche. Außerdem war es ab Donnerstag nachmittag wirklich sehr schön. Andererseits war das Verhalten aller Schüler am Freitag alles andere als positiv. Auch musste ich mich über eine Kollegin und eine bescheuerte Autofahrerin sehr ärgern. Und die Aussage eines Schülers nach der Schule am Freitag hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Aber wenigstens konnte ich mich über meine Familie wirklich freuen. Und wieder alles konnte ich von meinen Aufgaben erledigen.

Mit keinem Buch wurde es echt langweilig abends beim Lesen (ich habe gerade keines – oh graus). Mit Oldies wurde es sehr musikalisch. Der Fernseher lief  abends 😉. Facebook und seit Freitag Diablo III konnte man auf meinem Browser sehen. Auch ging es kreativ zu und zwar beim Backen – ich habe Cake Pops ausprobiert – mehr dazu später.

An den Auflauf gestern und das Mittagessen heute erinnere ich mich noch denn es war sehr lecker. Beim Einkauf landete auch ein Sekt zum Anstoßen in meinem Wagen. Das Wetter vor der Tür hat leider nichts Frühlingshaftes. Dann gab es noch die Zypern-Eurokrise in den Nachrichten als Thema. Und für die Gemütlichkeit habe ich seit Freitag nachmittag ganz viel relaxed, gekocht und gebacken, mit den Kindern gespielt und gezockt.

Auf meinem Blog konntet ihr diese Woche immerhin einen Post mehr entdecken, wobei kein einzelner mein Lieblingsbeitrag war.

Und so war meine Woche zwar arbeitssam, aber schön, weil ich ab Donnerstag sehr entspannt war und mich auf die Ferien gefreut habe.

Wochenrückblick #4

Der Wochenrückblick der Blogbar:

Der Lachflash am Freitag in der Schule und das Fahrradfahrenüben und Flohmarktbesuch mit den Kindern am Samstag waren das Highlight der letzten Woche. Außerdem war das Wetter gestern wirklich sehr schön. Andererseits war die Erfahrung mit meiner Deutschklasse alles andere als positiv. Auch musste ich mich über manche Kollegin sehr ärgern. Und manche Nachricht im Internet hat mich zusätzlich zu der ursprünglichen sehr nachdenklich und traurig gestimmt. Aber wenigstens konnte ich mich über meine Familie und meinen neuen Mantel wirklich freuen. Alles konnte ich von meinen Aufgaben erledigen.

Mit meinem Buch „Jesus liebt mich“ wurde es lustig beim Lesen. Mit meinen Kindern wurde es sehr musikalisch. Der Fernseher lief natürlich nur abends und auch nur via DVD. Facebook und manchen Blog konnte man auf meinem Browser sehen. Auch ging es kreativ zu und zwar beim Räumen der Wohnung und der Reorganisation meines Schreibtisches.

An das Mittagessen heute – Hähnchengeschnetzeltes in Sahnesauce mit Pommes und Salat – erinnere ich mich natürlich noch, denn es war sehr lecker. Beim Einkauf landete Vermischtes, besonders aber neue Säfte aus dem Bioladen in meinem Wagen. Das Wetter vor der Tür wurde immer besser. Dann gab es noch den neuen Papst in den Nachrichten als Thema. Und für die Gemütlichkeit habe ich es  mir abends mit meinem Schatz und mancher Freundin auf dem Sofa bequem gemacht.

Auf meinem Blog konntet ihr diese Woche immerhin einen Beitrag entdecken, wobei das dann auch ^^ mein Lieblingsbeitrag war.

Und so war meine Woche tagsüber  arbeitsam und abends entspannend, weil es immerhin noch 1 Woche bis zu den Ferien ist.

Wochenrückblick #3

Der Wochenrückblick der Blogbar:

Der Ausflug zum Flohmarkt und der Abend bei Freunden gestern war das Highlight der letzten Woche. Außerdem war Freitag Abend wirklich sehr schön. Andererseits war das Arbeiten meiner Deutschklasse alles andere als positiv. Auch musste ich mich über meine Mentorin wieder sehr ärgern. Und der bevorstehende Unterrichtsbesuch hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Aber wenigstens konnte ich mich über die Nachmittage wirklich freuen. Einiges, aber leider nicht alles konnte ich von meinen Aufgaben erledigen.

Mit meinem Buch „Jesus liebt mich“ (siehe rechts unten) wurde es entspannend beim Lesen. Mit dem Metal- und Rocksampler beim Geburtstag unseres Freundes gestern wurde es sehr musikalisch. Der Fernseher lief  wie immer nur abends – hauptsächlich Criminal Minds, aber auch zwei Filme  – „Untote wie wir“ (sehr empfehlenswert) und „Wild hunt“ (hm… böse). Facebook und Google konnte man auf meinem Browser sehen. Auch ging es kreativ zu und zwar beim nur wenigen Basteln mit den Jungs.

An das Buffet gestern bei unseren Freunden erinnere ich mich noch denn es war sehr lecker. Beim Einkauf landeten Gemüse, Schokoküsse und Chips in meinem Wagen. Das Wetter vor der Tür war bis vorgestern schön. Dann gab es noch einiges zum Papstrücktritt in den Nachrichten als Thema. Und für die Gemütlichkeit habe ich einfach entspannt, wo es sein musste.

Auf meinem Blog konntet ihr diese Woche wieder nichts Neues entdecken 😦 , wobei ______________ mein Lieblingsbeitrag war.

Und so war meine Woche arbeitsam weil das Referendariat es so fordert (ich bin sooooo froh, wenns vorbei ist)

Wochenrückblick #2

Der Wochenrückblick der Blogbar:

Das jetztige Wochenende war das Highlight der letzten Woche. Außerdem war der Freitagabend wirklich sehr schön. Andererseits war die Woche selbst alles andere als positiv. Auch musste ich mich über manchen Kollegen sehr ärgern. Und besonders die Begegnung Freitag Mittag hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Aber wenigstens konnte ich mich auf das Wochenende mit zwei Einladungen zu Geburtstagen und Zeit mit meiner Familie wirklich freuen. Alle Punkte konnte ich von meinen Aufgaben erledigen.
Mit meinem Buch „Der Kinderdieb“ (siehe rechts in der Leiste) wurde es nochmal richtig spannend beim Lesen. Mit „I will survive“ – meiner Hymne zur Zeit 😉 –  wurde es sehr musikalisch. Der Fernseher lief  wenn überhaupt – nur abends. Google und Facebook sowie Pinterest konnte man auf meinem Browser sehen. Auch ging es kreativ zu und zwar bei den Vorbereitungen für meinen UB und dem Basteln der Pop-Up-Geburtstagskarte für Eva.
An das vielfältige Buffet auf Ankes Geburtstag am Freitag erinnere ich mich noch, denn es war sehr lecker. Beim Einkauf landeten Rinder-Minutensteaks und Baileys in meinem Wagen. Das Wetter vor der Tür war kalt. Dann gab es noch Steinbrücks ehrliche und daher in Deutschland ungeduldete Meinung in den Nachrichten als Thema. Und für die Gemütlichkeit habe ich es Freitag bis heute sehr gemütlich angehen lassen.
Auf meinem Blog konntet ihr diese Woche aus Zeitgründen nichts entdecken , wobei ______________ mein Lieblingsbeitrag war.
Und so war meine Woche voll und zum Ende hin schön, weil ich den UB für Freitag vorbereiten musste und danach eben Freizeit hatte.

Wochenrückblick #1

Der Wochenrückblick der Blogbar:

Besonders schön war diese Woche die Unterstützung durch meine Familie (danke Mama, danke Schatz, danke Janet und danke meine süßen Kinder) sowie mein Abend gestern mit meiner Freundin Janet: Tacos, Essen, Cocktails trinken, Schneespaziergang. Außerdem konnte ich mich über meine Familie sehr freuen. Jedoch war der Schulalltag nicht so schön. Dann war noch der UB und trotz gutem Nachgespräch und „der tollen Reflexion, die schon UPP-reif ist“ eine Benotung mit Note 3 und darüber habe ich mich wirklich geärgert. Außerdem hat mich die Besprechung mit meiner Mentorin und die in dieser Woche permanent auf mich rieselnde Kritik doch nachdenklich gemacht. Aufgabentechnisch sah es voll aus.

Spannend zu ging es beim Lesen von „der Kinderdieb“ (siehe rechts in der Sidebar). Musikalisch wurde es mit Klangkarussell und „Sonnentanz„. Nichts Gescheites lief im Fernsehen. Im Internet konnte man mich vor allem bei Facebook und 4teachers antreffen. Mit der Vorbereitung zum UB wurde ich außerdem kreativ.

Kulinarisch wurde es mit den diversen Lieferdiensten (aus Zeitnot) 😀 . Beim Einkauf konnte ich Chakalaka-Chips nicht widerstehen. Vor allem schneeweiß war das Wetter. Ich erinnere mich noch an das Ertränken der beiden Kleinkinder in Aschaffenburg, das Hochwasser und den Überfall in der örtlichen Sparkasse (Fehlalarm) mit SEK-Einsatz aus den Nachrichten. Und mit meinen Kindern, meinem Mann und Fernseh-Abenden kam die Gemütlichkeit auch nicht etwas zu kurz.

Meine Woche in 3 Worten: voller deprimierter Heulerei