Da lachen ja die Hühner!

Wieso meinen kinderlose eigentlich, sie könnten mitreden, wenn es um Kinder und Arbeiten geht? Oder Kinderbetreuung? Oder Arbeitslosigkeit und Kinder-haben? Oder wenn es darum geht, dass man eben doch noch ein Jahr wartet, eh man wieder arbeiten geht?

Dieses blöde Gewäsch a la: Sofort wieder arbeiten gehen nach einem Jahr, das ist richtig, dann fällt man niemandem zur Last, auch nicht dem Steuerzahler.

Ich möchte da jetzt mal was klar stellen:

1. Ich habe Kinder bekommen, weil ich Kinder wollte. Ich wollte kein Haustier, das man nach ein paar Monaten alleine zu Hause lassen kann, sondern Kinder, die ich umhegen kann, die ich versorgen und groß werden sehen kann. Dazu gehört für mich, dass ich in den ersten 3 Jahren bei ihnen bin, zumindest den größten Teil, und sie nicht mit 6 Monaten abschiebe in einen Kindergarten oder so, um wieder was zum Bruttosozialprodukt beizutragen.
2. Ich habe fast immer gearbeitet – vor dem Studium, neben dem Studium und auch jetzt, nach dem Studium. Dass das leider nicht reicht, um den Lebensunterhalt zu finanzieren, dafür kann ich nichts – so ist unser System aufgebaut. Ich wollte auch nicht warten, bis ich 35 oder so bin, um Kinder zu bekommen, sondern dann, wenn ich mich bereit dazu fühle. Mit 35 stehe ich im Berufsleben und kann bis zum Tod-Umfallen noch arbeiten, während andere, die später Kinder kriegen, ihren Job unterbrechen müssen.
3. Ich freue mich darauf, wenn ich arbeiten gehen kann, aber so lange genieße ich die Zeit mit meinen Kindern.

Und wenn ihr Leute, die keine Kinder haben, meint, ihr könntet dagegen wettern, dann wundert euch nicht, wenn wir auch mal gegen euch wettern!

Selbst wenn ihr noch so gut private Altersvorsorge betreibt und meint, ihr werdet niemals abhängig sein, dann lasst euch gesagt sein: Ich wünsche es euch nicht, aber das Leben ist nicht planbar, wie man das gern hat und manchmal kommt es zu so einer Situation, ohne dass man sich das vorstellen konnte. Und dann hoffe ich, dass ihr auch an mich denkt und begreift:
Ich habe nicht Kinder bekommen, um euch zu ärgern – ihr seid mir egal – ich habe sie bekommen, weil ich Kinder wollte und weil ich meine Kinder liebe.
Und selbst wenn es nicht dazu kommt – glaubt ihr ernsthaft, dass ihr auf eure Rente verzichtet, nur weil ihr eine private Altersvorsorge habt? – da lachen ja die Hühner!
Es spielt keine Rolle, ob ihr meint, es war eine doofe Idee.
Wenn ich sie ansehe, weiß ich, es war die beste meines Lebens!

So, und nun muss ich MEINE ARBEIT vorbereiten 😉 Ich habe nämlich doppelte Arbeit: Kinder und Legasthenietraining. Und beides mache ich gern ♥

Zum Schluss noch ein schöner Link dazu.

Advertisements

Wenn man nichts zu sagen hat….

In letzter Zeit begegnet mir immer wieder ein indirekter Vorwurf:
Weshalb ich nicht arbeiten gehe (vor allem gehe – denn zu Hause hab ich genug Arbeit). Weshalb ich Kinder im Studium bekommen habe.

Geht das jemanden was an? Wisst ihr alle, wie wir uns im Studium finanziert haben? Ob und wieviel wir vorher gearbeitet haben, was wir von Erspartem bezahlt haben? Weiß einer, wieviel ich zu Hause arbeite?

Kinder im Studium zu bekommen, ist sinnvoller, als sie danach zu bekommen – denn dann fällt man nicht noch länger aus oder ist ein Risikoschwangerschaftsfall, weil man erst nach 35 ein Kind bekommt. Ehrlich, wenn die Familienministerin möchte, dass mehr Akademiker Kinder bekommen, dann sollte sie dringend etwas gegen diese (kinder-)feindliche Haltung in unserem Land tun, gegen die Vorurteile. Wer in einem Sozialstaat lebt, der sollte sich nicht über die sozialen Mechanismen beschweren. Hier geht es darum, diese nicht auszunutzen, sondern nur im Notfall oder zur Überbrückung zu benutzen. Und wer letzteres macht, dem sollte kein Nachteil dadurch entstehen und der sollte sich nicht undifferenzierte und vor allem nur einseitig betrachtete Kommentare anhören müssen. Wer selbst keine Kinder hat und nicht in der Situation ist, kann das nicht beurteilen und sollte dazu einfach den Mund halten. Wer weiß, in welche Situationen ihr mal geratet und wer dann Richter über euch sein wird?

Dazu fällt mir daher nur ein: Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal……..