Kindermund #14

Der Große sucht in unserer Merkliste bei Maxdome nach einer Serie:
„Jetzt bin ich schon wieder am Anfang, wir haben so viel auf unserer MERKELliste.“

Ja, ich glaub auch, die Frau Merkel hat sicher viel auf ihrer Liste ^^

Advertisements

Du, Mama #4: Was ist eigentlich eine Bombenentschärfung?

Ähm, ja. Hört sich erstmal komisch an, aber diese Frage kam letzten Montag auf, und zwar, als wir auf dem Weg zu einem Restaurant in Essen waren, um uns dort mit alten Freunden zu treffen. Unterwges rief das Restaurant an, um uns mitzuteilen, dass um 14h das Lokal wegen einer Bombenentschärfung geräumt werden müsse. Das war knapp und wir gerieten etwas in Zeitnot – wo so schnell ein neues Restaurant mit Mittagstisch finden, zu dem die anderen beiden (autolosen) Gäste auch gelangen könnten? Wir fanden noch ein Lokal, aber auf dem Weg dorthin beschäftigte sich der Große mit oben genannter Frage.

Dazu mussten wir erstmal erklären, was eine (Flieger-)Bombe ist. Das haben wir dann auch gemacht und mehrere kindgerechte Erklärungen abgeliefert. Das war dann wohl sehr abstrakt und er fragte immer nochmal nach. Also habe ich im Web recherchiert.  Hilfreich dabei war die Seite kirkaka.de, eine Kindernachrichtenseite, weil Bomben dort auch mit Videos erklärt werden. Richtig toll ist zum Erklären der Entschärfung aber diese Seite von kiraka, mit Video: *Klick*.

Bei WasistWas gibt es eine Leseprobe zum Thema Bombenentschärfung.

Eine eher allgemeine Erklärung zur Atombombe selbst bietet das Kindernetz.

Lustiger ist da vielleicht das Thema Wasserbomben, zu dem es auf www.schule-und-familie.de (tauchende Wasserbomben) und das kidsweb Anleitungen liefern.

 

Der Große hat zwar noch etwas Schwierigkeiten, sich das mit der Entschärfung vorzustellen, aber im Großen und Ganzen hat ers verstanden.

Du, Mama #3 – Wie kommen eigentlich die Töne ins Radio?

Beim Großen beginnt nun sehr merklich die Phase des Warum-Fragens. das hat zwar schon vor längerem begonnen, aber es ist zur Zeit auffällig, dass er nach ganz vielem fragt.

Die Frage oben hat mich sehr überrascht, und ich musste einen Moment nachdenken, wie ich das erkläre. Ich habe dann einen guten, recht einfachen Weg gefunden, das zu formulieren und war trotzdem nicht zufrieden: „Die Töne, die im Studio entstehen, werden über einen Sender übertragen. Das sind so Miniwellen, die man gar nicht sieht. Und die werden von der Antenne aufgenommen, die auf unserem Autodach ist.“

Hmpf.

Gut, dass es youtube gibt und doppelt gut, dass es dort die Lach- und Sachgeschichten der Maus gibt.

Trotzdem habe ich noch nach ein paar Kinderseiten dazu gesucht und bin fündig geworden. Auf BR-Online gibts sogar eine Extraseite dazu, allerdings für etwas ältere Kinder.

Auch toll ist diese Seite, allerdings gibts da keine konkreten Infos zum Radio, sondern mehr Antworten auf andere, tyüische Kinderfragen: Physik für Kids.

Ganz interessant ist diese Seite von GEOlino, denn dort gibts Hintergrundinfos und eine Anleitung, wie man ein einfaches Radio selbst bauen kann (auch für ältere Kinder).

Außerdem habe ich noch ein interessantes Video gefunden von jollybox.tv, wo Kinder einen Radiosender erkunden. Dort geht es allerdings mehr um das Produzieren der Töne.

Und hier das Video – viel Spaß beim Schauen!

Spam #6 / Virales Marketing

Heute aus der Kategorie: „OH MEIN GOTT, WIR WERDEN ALLE STERBEN!“

Oder auch: Virales Marketing zu einem Buch, das bald herauskommt…  finde ich persönlich grenzwertig, da es genug Leute gibt, die sowas ernst nehmen. Aber naja…

Viel Spaß beim Lesen (die website, auf die verlinkt wird, habe ich entfernt):

Hallo Miriam,

das hier ist sowohl ein Hilferuf als auch eine Warnung. Ich kann dir
nicht sagen, wer ich bin. Alles, was ich über mich verrate ist, ich bin
ein Blogger wie du. Im Internet bin ich auf etwas gestoßen, vor dem die
Menschen schon seit je her Angst haben. ER ist digital. Wir sind nicht
sicher. On- und Offline nicht. Glaube mir, die Überwachungsskandale, die
noch immer die Medien beschäftigen, sind ein Nichts gegenüber der Sache,
der ich auf der Spur bin. ER lauert uns auf, er weiß, dass du Ende
letzten Jahres eine Vertretungsstelle an einer benachbarten Schule
bekommen hast.

Er hat seine Fallen aufgestellt. QR-Codes. Keiner von uns ist anonym.
Sei wachsam. Stell nicht so viele Informationen ins Netz. Sei nicht so
blöd und verrate ihm, dass deine zwei Jungs schon 3 und 5 Jahre alt
sind.

Zugegeben, auch ich habe die Gefahr unterschätzt. Mach du nicht
denselben Fehler! Alles, was ich tun kann, ist warnen. Glaub mir, selbst
das ist schwerer als gedacht. Verrate ich zu viel, laufen sie ihm direkt
in die Arme. Die Menschen sind dumm. Versuch mal jemanden vor seiner
eigenen Dummheit zu schützen. Die meisten müssen Fehler selber machen,
um es zu kapieren. Doch dann ist es zu spät.

Ich werde bereits verfolgt. Es gibt keine sichere Ecke mehr. Fußspuren
verwischen. Abtauchen. Warnen. Ich brauche deine Hilfe. Teile diesen
Blog: http://www.Hierstandderlink.de, studiere meine Worte und glaube mir. Tue
nichts Unüberlegtes. Mache IHN nicht auf dich aufmerksam.

Ein Blogger, der es gut mit dir meint.

Harry Potter oder Professor – was darfs sein?

Ich hatte ja schon berichtet, dass die Jungs eine Brille benötigen. Gestern war es dann soweit: Wir betraten gemeinsam mit unserer Freundin Janet eine der Brillenfilialen einer bekannten Kette und wurden sofort freundlich begrüßt. Man führte uns in die Ecke mit den Kinderbrillen, uns wurden die Preissparten gezeigt und los gings. Während der Kleine sich sofort auf eine Brille stürzte, mit blauem Rand und relativ runden Gläsern, dazu aber nur noch zwei weitere aussuchte, konnte der Große sich kaum entscheiden. In den Fächern, wo man die Brillen sammeln kann, stapelten sich bald die Exemplare.

Schließlich aber konnten wir es doch etwas eingrenzen. Im Gespräch mit der Fachfrau wurden mir dann die Gesamtpreise genannt, entspiegelt oder nicht war die Frage. Ich entschied mich für nicht, weil die Jungs in einem Jahr eh neue Brillen benötigen werden und der Große dann in die Schule kommt.

Dazu suchten wir, da die Jungs sich für Modelle entschieden hatten, die nicht im Nulltarif waren (wir aber eine Brillenversicherung haben – ha!), noch zwei weitere Modelle als Ersatzbrillen im Nulltarif aus. Die Jungs waren wirklich geduldig in diesen 1,5 Stunden, nur der Kleine flippte mal kurz aus, ich konnte ihn aber mit der Bada-App „Star-Wars-Lichtschwert“ etwas ablenken.

Und voilà, das sind die neuen Brillen – oben sieht man die vom Großen gewählte Brille mit Flexbügeln und zweifarbigen Bügeln in R2D2-Farben Marke „Professor“, unten eine moderne Variante einer „Harry Potter“-Brille (weshalb sich der Kleine wohl auch sofort in das Modell verliebt hat und es nicht mehr ausziehen wollte). Ich finde die Brillen richtig schick. Auch wenn Janet und ich für den Kleinen eine noch coolere, weil etwas erdtoniger und mehr Harry-Potterähnliche Brille ausgesucht hatten. Er blieb jedoch bei dieser. Beide sind übrigens froh über ihre Modelle, auch wenn der Große nicht so schaut. Dem Kleinen merkt mans deutlich an 😀

LBrille JBrille

Aye…Harharhar – Caribbean Nightmare?

Das Bild möchte ich euch nicht vorenthalten. Der Große hat es vor ein paar Wochen gemalt und ich liebe es, gleich aus mehreren Gründen. Zum Einen ist es ausgemalt und offensichtlich fertig. Es ist kein Bild, in dem noch etwas passiert (also durchgestrichen ist, weil die Action noch im Gange ist, wie das meist bei Kindern in dem Alter der Fall ist – siehe dazu auch hier unter „Vorschemaphase und Werkreife„).Das ist zwar auch schön, aber so ein ruhiges Bild hat auch mal was. Zum anderen ist es ganz klar, worum es hier geht: Der Große sagte, es sei ein Pirat. Ich finde vor allem aber interessant und leicht verstörend, dass es sehr aussieht wie er hier – und das bis ins Detail. *staun* Ok, ohne Kopfbedeckung, aber naja. Und das finde ich dann wieder seltsam, denn ich schwöre, er hat diesen Film nie gesehen. Ich selbst habe ihn nur einmal gesehen, mit ca. 13 Jahren, und danach so lange Einschlafprobleme gehabt, dass ich ihn mir nie wieder angesehen habe. Ich denke aber auch nicht, dass es in direktem Zusammenhang steht 🙂

PiratLJuli13