4 Jahre – Herzlichen Glückwunsch, mein Großer!

Herzlichen Glückwunsch mein lieber, großer Sohn! Heute wirst du schon vier Jahre alt. Wenn ich so zurückdenke an deine Geburt, dann denke ich an den Moment, als ich dich zum ersten Mal im Arm hielt, als du versucht hast, an meiner Brust zu trinken. Und v.a. an die Zeit nach dem Krankenhaus, denn im Krankenhaus war es einfach nur furchtbar. Fast nur. Deshalb: Erinnere dich an die guten Momente. Und davon gab es nach dem Krankenhaus reichlich. Schon am Entlassungstag fing es an, als plötzlich das Stillen klappte. Zu Hause war es so schön mit dir. Dein erstes bewusstes Lächeln schon einen Monat nach deiner Geburt. Deine fröhliche Art, deine ersten Zähnchen nach 7 Monaten. Dein erster Brei und wie du gelacht hast (wie eine Maschinenpistole 😀 ). Deine ersten Krabbelversuche und dene ersten Schritte einen Tag vor deinem ersten Geburtstag. Das Wochenende, bevor du dich abgestillt hast. Und so viele mehr!

Ich bin unendlich froh, dass es dich gibt. Jeden Tag bin ich dankbar, dass wir dich haben, dass du ein gesundes Kind bist, voller Eifer, Neugier und Entdeckungslust. Entwickle dich weiter so wunderbar. Ich liebe dich.


Advertisements

St. Martins-Umzug 2011

Dieses Jahr waren wir auf einem sehr großen Zug von „unserer“ Kita, die sich aber mit anderen Kitas un der Schule in der Nähe zusammengeschlossen hatte. Es waren echt viele Leute und ein sehr langer Menschenzug (glücklicherweise war keine so große Entfernung zu überwinden) mit vielen bunten Laternen, der am Ende mit einem Martinsfeuer, Martinsbrezel und Würstchen sowie Glühwein belohnt wurde. Schön war es. Der Kleine hat zwar die ganze Zeit SEHR kritisch dreinblickend im Kiwa gesessen und war sich nicht so ganz sicher, wie er das finden soll – aber er hat tapfer seine bei der Tagesmutter selbst gebastelte Laterne gehalten – den ganzen Zug über. Der Große war da schon abgeklärter, hat die Textfetzenstücke, die er konnte, mitgesungen und ich in voller Lautstärke auch. Außerdem waren noch Christian und Marion dabei, gute Freunde von uns. Es war einfach ein schöner Abend.

Ich lasse Bilder sprechen ^^

Novemberrezept #13

Spontan mit der Familie eine (Plastik-)Ballschlacht machen.
Geht natürlich nur, wenn man ein Bällebad zu Hause hat 🙂
Versüßt einem den Tag, den man fast nur mit Grippe und Arbeit verbracht hat 🙂

Ansonsten: Durchfall. Geht schon besser, dank Veratrum album D6. Ganz gesund bin ich aber nicht und der Kleine hustet fies. Immerhin, dank selbstgemachten Rettichsaft lockerer Husten ohne Fieber. Es leben die Hausmittelchen!!!

Grippe – Novemberrezept #12

Da mein Mann seit vorgestern und ich seit gestern nacht mit Grippe dahinsiechen und unsere Kinder schon seit Anfang der Woche krank sind, gibts heut nur schnell mein aktuelles Novemberrezept mit diesem *Klick*

Geburtstagsberichte, Dankeschöns und Bilder gibts dann, wenn ich wieder gesundet bin (bin auf dem Wege…zumindest ist mir nicht mehr permanent übel so wie gestern nacht) und Kraft sammeln konnte.

Novemberrezept #11

Mein Großer heute zu mir:
Mama, du bist eine Hexe.
Ich war ganz erstaunt und meinte: Waaaas? Ich bin eine Hexe? (Ich muss aber zugeben, ich war geschmeichelt).
Er: Jaaaaa. Aber du darfst mich nicht verzaubern.
Ich: Ok, mach ich nicht.
Er: Du sollst aber den Papa verzaubern.
Ich: Den Papa? Hm, ja, das könnte ich wohl.
Er: Du bist aber eine liebe Hexe (umarmt mich). *Schnüff*

Meine Kinder sind toll.

Heute Abend im Bett war ich ein bisschen stinkig vorher gewesen, weil die Kinder auf mir auf dem Sofa getobt haben und der Tag mit den beiden echt anstrengend war.
Der Große meinte dann im Bett: Du warst heute stinkig auf dem Sofa?!
Ich: Ja, ein bisschen. Die Mama war sehr angestrengt und wollte ein bisschen Pause haben. Da kann ich es nicht leiden, wenn ihr dann auf mir rumspringt. Ich hab euch sehr lieb und ahb das nicht böse gemeint.

Lange Pause.

Der Große: Heute Abend mache ich das nicht mehr, dann springe ich nicht mehr auf dir rum, Mama.

*schnüüüüüüüüff* Das hat mich dermaßen überrascht, dass ich ihn einfach in den Arm genommen und gedrückt habe und gesagt habe: Danke. Ich hab dich ganz arg lieb, mein Schatz. Und jetzt schlaf mal.

Lange Pause.

Der Große: Ich hab dich lieb, Mama.

*schnüüüüühüüüüüüüüfffff* Da musste ich mir dann Tränchen wegreiben, so süß war das.

Bestes Novemberrezept überhaupt und meine Nr. 11: Absolut niedliche und ehrliche Gespräche mit Kindern führen. Mit ihnen kuscheln und sich verzeihen. Und sagen, dass man sich lieb hat. Ist natürlich doof, wenn man keine eigenen Kinder hat, aber im Prinzip kann man das ja auch mit dem Partner – nur bei Kindern ist es halt besonders süß, weil sie wirklich wirklich ehrlich sind.

Novemberrezept #10 oder "Das Kathaprojekt"

lautet: Überraschungspost für die Kinder bekommen. Absolut überraschend. Und dann noch mit so liebevoll gestaltetem Inhalt, dass ich feuchte Augen vor Rührung bekam.
Also ist mein Novemberrezept #10 gleichzeitig das Novemberrezept #12 von Katha: Ihr Projekt.

Dienstag klingelte es und unser unheimlich netter DHL-Mann (ich habe selten jemand gesehen, der so fröhlich und zuvorkommend seine Arbeit macht. Ich mag ihn einfach) brachte ZWEI Päckchen. Erwartet hatte ich aber nur eins. Hääää?

Ich sah auf die Adresse und staunte nicht schlecht: Hah, die liebe Katha (und ihr Projekt, wie sich nach Öffnen herausstellte):

Abends hab ichs dann heimlich ufgemacht, um die (zu vermutenden) Geschenke zu fotografieren, da der Große sowas ja sofort aufreißt.

Süüüüß! Und ich wat so neugierig! Es hat geraschelt und hörte sich an wie Duplo.
Tja, nun musste ich mussten wir also noch bis Mittwoch nachmittag warten. Ok.

Als der Große dann von der Tagesmutter kam, wurde das Geschenk endlich ausgepackt:


Ohh, ein Köfferchen – was da wohl drin ist???

Mal reinschauen:

OOOOOHHHHH!!! Ein Arztköfferchen!!!!!!!
Sogar mit funktionierendem Stethoskop! Man, haben wir alle gestaunt! ‚Und ich bin immer noch so gerührt!


Liebe Katha, ein tolleres Geschenk hättest du nicht machen können! Nun hat der Große einen absolut einzigartigen, liebevoll bestückten Arztkoffer mit absoluter Liebe zum Detail zusammengestellt und -genäht! Denn der Kittel ist wirlich der Oberhammer!!





Da dann der erste Gast kam, hat der Große gar nicht mehr den Kittel anprobieren können, aber ich verspreche, das Bild wird nachgereicht!

Abends hab ich alles nochmal ausgepakt und richtig fotografiert, damit man auch alles sieht (Klick drauf=größer!).

Es ist alles drin: Pillchen (Smarties), Töpfchen, Tigelchen, Spatel, Wattepads, Verbände, Pflaster, eine Spritze undundund. Absolut toll und nachahmungswürdig. Da will keiner mehr einen gekauften Arztkoffer, der hier ist allertolligst!

Wirklich, ein superschönes Geschenk, du bist ja verrückt! Und woher nimmst du die Zeit mit deinen drei Lütten dafür??? Wahnsinn!!! Vielen vielen Dank! Ich bin mir sicher, jetzt kann und wird er uns alle wunderbar und täglich verarzten =0)

Nun bin ich noch auf Jonathans Geschenk gespannt, das darf er am Sonntag öffnen!

Geburtstag

Mittwoch war dann DER große Tag! Unser Großer wurde 3 Jahre alt! Daher auch Novemberrezept #9: Kindergeburtstag feiern. Es gibt kaum etwas schöneres als leuchtende Kinderaugen.

Da gabs dann Kerzen und Muffins:


Der Große ist dann erstmal zur Tagesmutter, denn dort sollte auch noch gefeiert werden. Und ich hatte noch einen Haufen zu tun. Es kam noch liebe Post an (Danke, liebe Maren und liebe Oma Ulla und Simone!).

Ich hab die Rittersporttorte fertig gemacht. Diese habe ich zum ersten Mal gemacht und war positiv überrascht, wie einfach und vor allem lecker sie ist. (Rezept folgt gesondert):


Dann musste ich noch allerhand Kleinkram erledigen und den Großen von der Tagesmutter abholen. Der war jetzt schon total müde, da er ja um 7h aufgestanden war und wirklich viel erlebt hatte.

Zu Hause wurden dann erstmal noch Geschenke ausgepackt, die er morgens nicht geschafft hatte. Natürlich auch das Überraschungspaket, aber das bekommt einen Extrapost 🙂

Dann wurde viel gespielt, gerutscht (er hatte von der Tagesmutter ein Bällebad bekommen, in das sie vom Bett aus reinrutschen konnten:

Und, da er unheimlich viel für seine Holzeisenbahn bekommen hat, wurde diese natürlich aufgebaut:

Das ist allerdings nur ein Teil der Bahn, sie ist mittlerweile so groß, dass sie nicht aufs Bild passt ^^

Später gabs noch Chili con Carne, das habe ich aber nicht fotografiert *grins*
und roten Sekt, der war mal lecker.

Alles in allem ein gelungener Geburtstag!!!