Kochtante: Scharfer Schafskäse

Heute widme ich mich dem im Cakepop-Post angekündigten  „Scharfen Schafskäse“. Das ist ein Rezept, das ich aus meinem mittlerweile heißgeliebten Rezeptbuch der Brüder Albrecht habe (dieses hab ich im Lavendelsirup-Post schon mal erwähnt) und fand, dass es sich sehr schmackhaft liest. Dazu ist es ein nettes Mitbringsel – es verbraucht sich selbst, sieht bis dahin hübsch aus und ist auch noch selbstgemacht🙂 .

Ich habe leider nur ein Foto, und da ist das Olivenöl fest geworden, da ich die Gläser aus Vorsicht im Kühlschrank aufbewahrt hatte. Ich denke aber, man erkennt trotzdem etwas. Dass Rezept möchte ich euch auch nicht vorenthalten, denn es geht schnell (Zubereitungszeit etwa 20 Min) und muss sehr schmackhaft sein (leider ist unser Glas geschimmelt, aber alle verschenkten nicht und mir wurde zugetragen, dass der Schafskäse sehr lecker gewesen sein muss.)

Scharfer SchafskäseScharfer Schafskäse

Ihr braucht für den Scharfen Schafskäse vier Gläser, alle entsprechend vorbereitet (ausgekocht). Dazu benötigt ihr ca. 400g Feta (Schafsfeta), 2,5 frische rote Chilischoten, 2,5 Zweige frischen Thymian, 1 Zweig Rosmarin, 2,5 Knofizehen, 20 schwarze Oliven (entsteint), 8 Pfefferkörner, ca. 600ml kalt gepresstes Olivenöl.

Zubereitung

Den Käse schneidet ihr in größere Würfel. Die Chilischoten waschen, dann längs halbieren und die Kerne rauskratzen. Dann den Chili fein hacken. Die Thymian- und Rosmarinzweige werden laut Originalrezept gewaschen, dann trocken geschüttelt und die Blätter bzw. Nadeln von den Zweigen gezupft. (Den letzten Schritt habe ich mir gespart und stattdessen die ganzen Zweige hineingelegt – sieht hübscher aus und später kann man diese leichter aus dem Glas entfernen).

Dann schält ihr den Knofi und schneidet ihn in Scheiben, genauso wie die Oliven. Wenn die ausgekochten Gläser abgekühlt sind, schichtet ihr die Zutaten nacheinander in die Gläser. In jedes Glas kommen etwa 2 Pfefferkörner. Dann gießt ihr das Olivenöl darüber – alles muss bedeckt sein (und das war der Fehler bei unserem Glas, da schaute ein Zweiglein heraus und begann zu schimmeln😦 )! Während des Eingießens öfter am Glas ruckeln, damit keine Luft eingeschlossen wird (dann schimmelt es leichter). Die Gläser bitte fest verschließen.

Vor dem Verzehr sollte man den schafskäse etwa eine Woche ziehen lassen. Haltbar ist er in etwa 6-8 Wochen.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Nach“kochen“!

Übrigens stelle ich auch gerade Thymianölauszug her. Ich werde berichten, wie gut das geklappt hat. Ich habe mich kürzlich auf der Suche nach einem guten Shampoo im Netz umgeschaut und eine Buchempfehlung gelesen, die genau meinen Geschmack trifft, nämlich wie man mit Kräutern Shampoos, Cremes u.ä. herstellt.

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s