Kochtante: Zimtkirschen (-marmelade)

Bei meinen Schwiegereltern gabs zwischen den Jahren was total Leckeres, das ich euch nicht vorenthalten will: Zimtkirschen mit Vanilleeis!

Das Rezept selbst ist sehr einfach:Zimtkirschen

Zimtkirschen

Zutaten

  • Kirschen aus dem Glas, das können Schattenmorellen oder Sauerkirschen sein, egal.
  • Tee, in dem Zimt ist (zum Beispiel Kaminabend von Teekanne
  • Gelierzucker
  • Zimt
  • 2 größere und zwei Marmeladen-Einmachgläser

Zubereitung

Zuerst kocht man einen richtig kräftigen Zimttee (also z.B. 3 Beutel in eine kleinere Kanne) und diesen lässt man dann laaaaange stehen – mit den Beuteln drin😉.

Die Kirschen schüttet man ab, fängt aber den Saft auf. Diesen kocht man auf, mischt den Tee unter und lässt das ne Weile köcheln. Nach Geschmack kann man noch Zimt hinzufügen, ich hab das so gemacht, weil der Tee allein mir nicht zimtig genug war.

Dann gibt man den Gelierzucker hinzu (je nach Menge, Angaben auf der Packung beachten, davon aber nur etwa 1/2- 3/4 der Zuckermenge verwenden !!!), rührt beim Reinschütten um, lässt das Gemisch aufkochen, eben ganz so, wie man Marmelade macht. Dann schüttet man die Kirschen dazu, lässt das ganze noch ne Weile stehen/köcheln und bereitet ggfs die Einmachgläser vor.

Die Kirschen gibt man mit der Flüssigkeit in die großen Einmachgläser. Da man Tee hinzugegeben hat, braucht man zwei weitere Gläser mehr, aber dazu später.

Nun hat man einen Rest Flüssigkeit.Diesen kocht man nochmal auf, gibt den Rest Gelierzucker hinzu und lässt das Ganze aufkochen und eine Weile köcheln. Dann schüttet man die Mischung in die beiden kleineren Marmeladengläser.

Leider habe ich kein Bild mehr von den Kirschen, aber das war so lecker und sooo zimtig, ich musste das Rezept einfach mal posten. Sicher, so kocht man vielleicht normalerweise keine Marmelade, aber die Kirschen sind auf diese Weise sooo gut *hmmmmmmmm*

Tipps:

Am allerleckersten sind die Kirschen, wenn man sie erneut erhitzt und dann mit Vanille- und Schokoeis serviert *schmacht*.

Die Marmelade ist natürlich für aufs Brot. Guten Appetit!

Das Schöne an dem Rezept ist, dass man es abwandeln kann, wie man möchte: Marzipangeschmack gewünscht? Dann nehmt einen Tee mit Marzipan dazu! (Ja, ich weiß, das Schild der einen Marmelade ist wellig – aber das ist auch die für uns, da macht das nichts. Außerdem ist das Glas so verbogen, das geht kaum besser.)

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s