Spam #Rückantwort

Unfassbar – ich habe tatsächlich zeitnah eine freundliche Antwort auf meine Mail erhalten:

Sehr geehrte(r) *mailadresse*

selbstverständlich geben wir Ihnen gerne Auskunft über die Herkunft Ihrer Adresse.

Ihre Adresse erhielten wir im Rahmen eines Sponsorings von der Websuche Search Technology GmbH & Co KG (www.websuche.de) da Sie sich für einen dort unterhaltenen Service angemeldet haben. (Anmerkung: Habe ich natürlich NICHT!)

Folgende Daten wurden uns übermittelt:

*mailadresse**lauterZahlen-vermutlichIP-Adressen?und – jetzt kommts: ;npage.de(Anmerkung: Nun weiß ich auch, wohers kommt!)
Die Daten wurden von uns für Marketingzwecke (E-Mail Werbung) eingesetzt (ach nee). Für weitere Informationen hinsichtlich der Adressgenerierung wenden Sie sich bitte direkt an die Websuche GmbH.

Wir haben Ihre Adresse nun aus unserem Verteiler gelöscht. Sollten Sie noch Newsletter erreichen, sind diese vor Sperrung aufgesetzt.

Mit freundlichen Grüßen

=====================================

SuperComm Data Marketing GmbH

Soso, nun hab ich erfahren, woher der Mist kommt – von npage!!! Unfassbar, habe dort gar nichts angeklickt, lediglich eine Mini-Homepage erstellt. Frechheit, einfach meine Daten weiterzugeben!!!

2 Gedanken zu “Spam #Rückantwort

  1. Das ist immer toll, wenn einem irgendwo ein kostenloser Dienst versprochen wird, und dann doch irgendwelche Werbung auftaucht:/
    Wenn z.B. großmundig versprochen wird, dass Daten ja nieee weiterverkauft würden, heißt das gar nichts… weil Adresslisten auch vermietet werden können. Fragt man sich natürlich, was die Mieter davon abhält, die Daten später weiterzuverwenden… und für den Spamempfänger ist so ein kleiner Unterschied ohnehin egal, zugemüllt wird er so oder so.

    Ich habe mir das bei npage mal angeschaut. Unten steht bei den Datenschutzbestimmungen zwar, daß die Daten natürlich hoch und heilig geschützt und nie weiterverwendet würden. In den AGB findet sich aber dieser Passus im Teil 3: Datenschutz, Datenweitergabe & Newsletter:

    »
    3.4. nPage.de behandelt die personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Sie stimmen zu, dass Ihre hinterlegten Daten (einschließlich Name, Vorname sowie eMail-Adresse) an die SuperComm Data Marketing GmbH zur Zusendung werblicher Informationen weitergegeben werden.
    «

    Es ist also vollkommen im legalen Rahmen verlaufen, das sind genau die Leute, von denen Du die Werbemails gekriegt hast. Man spekuliert einfach drauf, dass die User sich die AGBs nicht richtig durchlesen. Irgendwie will so ein »kostenloser« Service schließlich finanziert sein:/

    Echt hinterfotzig.

    Was war eigentlich der zeitliche Abstand zwischen Deiner Anmeldung dort und den ersten Werbemails? Haben die etwas Zeit vergehen lassen, damit Du nicht von alleine auf die Verbindung kommst? Die Mühe, denen eine Mail zu schreiben, machen sich bestimmt nicht viele.

    • Ahja, das erklärts. Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Naja. Also, die Seite bei npage hab ich vor Monaten angemeldet und die Spam-Mails sind erst vor einiger Zeit aufgetaucht.

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s