Aus der Versenkung

Ja, ich komme mal wieder aus der Versenkung gekrabbelt. Anscheinend habe ich nur an langen Wochenenden Zeit, etwas zu posten, aber ich habe ohnehin den Eindruck, dass hier nicht so viel gelesen wird, also wirds nicht so schlimm gewesen sein. Es folgt vermischtes aus den letzten zwei Wochen:

*** Schule ***

Der Vorbereitungsdienst hat mit den Intensivtagen knackig angefangen, seit 1,5 Wochen ist es etwas ruhiger geworden, allerdings auch nur semi-ruhig, denn nun gehts neben Hospitationen und Seminar auch an die ersten Unterrichtseinheiten und das braucht etwas länger Zeit als während meiner Vertretung im letzten halben Jahr, denn hier gilt es, alle Stunden aufs Gründlichste nicht nur vorzubereiten, sondern auch zu dokumentieren *ächz*

Also nutze ich dafür dann doch die Vordrucke für Unterrichtseinheiten, in denen man alles minutiös und detailgerecht notieren kann muss. Das Unterrichten ist natürlich – wie für jeden neuen Lehrer an einer Schule – mehr ein „Dompteurspielen“, zumindest so lange, bis die Schüler geschnallt haben, dass man bei mir eben nicht alles machen kann, was man will – ich denke, einige haben das in der ersten Stunde letzte Woche schon gemerkt, andere brauchen etwas länger, um das zu verstehen😉

Aber es macht nach wie vor Spaß, erst vorgestern war ich außerdem mit beim Wandertag, das war wirklich schön und eine interessante Erfahrung. Ich glaube, es kam auch ganz gut an, dass ich mich da so engagiert gezeigt habe, obwohl das nur ein sekundärer Punkt für mich war, schließlich gehören Wandertage auch in Zukunft zu meinem täglich Brot, da ist es nur sinnvoll, gleich am Anfang zu sehen, wie so was läuft. Ein dritter Punkt war die tatsache, dass ich diese Klasse auch in nächster zeit häufiger unterrichten werde. Wir fuhren in einem 2 Wochen alten Bus los (ganz schön mutig vom Busunternehmen, schlißelich fuhren wir ins Irrland nach Kevelaer, und wer da schon mal war, weiß, dass es da auch Wasserstellen gibt, in denen man baden kann  – und Sand, tolle Mischung – und wer Sechtsklässler kennt, der weiß zudem, dass 13 Grad die nicht unbedingt davon abhalten, diese Wasserstellen auch zu nutzen), der Bus war also megaschick und meganeu, das war mal eine Erfahrung🙂

Glücklicherweise lief alles gut, es gab keine Verletzten, keine Vermissten und keine/r hat sich übergeben müssen.

*** Die letzten Tage ***

Letzte Woche sind wir in den Zirkus gegangen. Wir hatten Freikarten für den Zirkus Verona. Das ist ein kleiner Familienbetrieb. Vor Ort erfuhren wir, dass die Freiakrten für die hinteren Ränge sind. Wir zahlten also am Familientag noch einmal 20€ für die mittlere Reihe. Allerdings muss man sagen, dass ich das für das, was einem dort an Programm geboten wird, völlig in Ordnung finde: fast 1,5 Stunden abwechslungsreiches Programm mit gesunden Tieren (es wurde mehrfach erwähnt, dass die Tierhaltung vom Veterinäramt mit Note 1 benotet wurde, und das sah man den Tieren auch an: Gesunde, kräftige und muntere Tiere), aber auch Artisten, Clowns (Spitze!) usw. Ich fands sehr schön, der Große auch (er steckte sich nach langer Zeit mal wieder die Faust in den Mund, ein Zeichen dafür, dass er sehr aufgeregt war) und der Kleine war glaube ich noch etwas überfordert. Schön wars allemal, ich kanns nur empfehlen.

Vor Aufregung in die Absperrung gebissen Der Clown Spaghetti mit dem Gespenst

Anderes Thema: Am letzten Wochenende waren wir Samstags zufällig beim ersten Ruhrpott-4cross dabei, auf dem Kennedyplatz. Wir sind einfach ein bisschen bummeln gegangen und da hängen geblieben, auch weil es für die Jungs sehr spannend war. Der Große meinte dann direkt, dass er das auch machen möchte – da waren nämlich auch küngere dabei, so um die sieben oder acht Jahre, das war schon echt beeindruckend. Ich fände es schön, wenn der Große sich für einen bestimmten Sport begeistern würde. Er spielt im KiGa ja gern Fußball (er ist ein richtig guter Torwart!), aber so will er das wohl nicht. Ich dachte an „Kampf“sport wie Judo oder ähnliches, damit er mehr Selbstvertrauen bekommt. Aber gegen Crossfahren hätte ich auch nichts.      

Was machen eure Kinder so und ab welchem Alter? Ich freue mich über ein paar Kommentare, wir sind da noch so unorientiert. Auch an Tanzen hatte ich schon mal gedacht, zumindest für den Kleinen, der steht da wirklich total drauf.

*** Christi Himmelfahrt ***

Gestern dann sind Basti, meine Jungs und ich nach Heidhausen an den Baldeneysee gefahren und ein bisserl spazieren gegangen. Das Wetter war herrlich, wir haben unterwegs Eis gegessen und die angetrunken Männer betrachtet, die sich in mehr oder weniger kleinen Gruppen zusammengetan hatten und sich mehrfahc zuprosteten. Natürlich auch solche, die (noch) keine Väter waren oder zumindest nichts davon wussten *grins*. Das war richtig entspannend.

Panoramabild

Darüber hinaus stehen bei uns noch einige Sachen an, wie etwa der TÜV nächste Woche *bäh*, obwohl wir eigentlich nicht wirklich Geld dazu haben, zumal wir diesen Monat ja etwa 700€ weniger zur Verfügung haben, da mein Lohn erstmal nur per Abschlag kam. Aber naja, so ist das eben.

*** Gemotze ***

Dazu mache ich mir Gedanken über meinen Geburtstag und wie ich ihn verbringen möchte. Ich plane dieses Jahr keine Feier, denn irgendwie feiern Basti und ich immer und werden nur in den seltensten Fällen von Freunden (die vor Ort) eingeladen, das gilt für Hochzeiten genauso wie für Geburtstage. Letztes Jahr war es eine Feier von meiner/unserer Seite aus. Alle anderen Freunde feiern immer in Kneipen, wo man dann alles selbst bezahlen soll. Ich bin wirklich nicht kleinlich, aber das ist jetzt schon mehrere Jahre so gewesen und so langsam mag ich dann auch nicht mehr diejenige sein, die sich immer die Mühe macht, hier kocht und backt und schön einlädt, während andere, um keine Mühe zu haben, ihre Feier in eine Kneipe verlegen, was mit Kindern ohnehin blöd zu regeln ist, und dann nicht mal wenigstens ein Getränk ausgeben. Oder sie feiern gar nicht. Ist ja ihre Sache, aber dann sollen sie auch nicht erwarten, dass ich feiere. Ich feier sehr gern und wir beide laden auch wirklich sehr gern ein, aber wenn es ständig wir sind, die andere anrufen und nachfragen, was sie so machen oder ob man was zusammen machen will, dann nervt es mit der Zeit. Und dazu wäre es für mich eh nur das lange Wochenende im Anschluss an meinen Geburtstag, wo wir feiern könnten, da machen wir dann lieber was anderes. An meinem Geburtstag hab ich nämlich Seminartag bis 19h😦, da ist nicht viel mit feiern. Ich versteh auch nicht, weshalb die Leute nicht sagen: Kommt zu mir nach Hause, bringt was zu essen oder zu trinken mit, ich kann ja verstehen, wenn man nicht viel Geld zu Verfügung hat, uns gehts häufig auch nicht anders, daher ist ein „Bringxourownbottle“-Fest doch eine super Alternative. Nein, lieber in eine Kneipe, dann aber alles selbst bezahlen lassen und bitte, wenn möglich, auch ein Geschenk mitbringen. Das hört sich jetzt böse an und ja, irgendwie bin ich darüber auch ein bisschen böse. Die haben dann Geld für Kultur, Kneipe, Theater, ausgehen, aber für kleinere Feiern nicht. Das ärgert mich und maxcht mich irgendwie auch traurig. Ich finde, wenn man Freunde hat, sollte man diese Freundschaften auch pflegen, also auch mal einladen. Man kann das doch immer über „Mitbringsel“ machen, so dass keiner große Kosten hat. Wieso macht das heute kaum noch einer? Mich macht das wirklich traurig.

So, ich hoffe, das Gemotze hat euch nicht abgeschreckt, aber sowas muss auch mal raus und wo ist der beste Platz wenn nicht im eigenen Blog? Ich wünsche euch auf jeden Fall ein schönes langes Wochenende, genießt das meistenteils gute Wetter🙂

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s