Weihnachts-Nachtrag

Nachdem meine Woche vor allem anstrengend war und ich zur Zeit irgendwie ein aboslutes emotionales Tief habe (ohne besonderen Grund) gibts hier eine Nachschau von Weihnachten.

Das war unser Baum – Christkind war schon da😀 :

Die Jungs waren ganz aufgeregt, besonders, als meine Schwester „auf der Toilette“ und das Christkind im Wohnzimmer war und da irgendwas zusammengeschraubt hat, sie es aber nur hören konnten. Es war ja schon ein Wunder, dass sie überhaupt was gegessen haben (es gab Königsberger Klopse mit Reis und Salat *hmmmm*).

Als es dann soweit war und das Christkind wieder durchs Fenster auf seinen Schlitten gestiegen war, durften die beiden rein und dann gings los mit dem Auspackmarathon (unter der großen lila Decke ist übrigens ein Kaufladen, den meine Schwester auf dem Sperrmüll gefunden und dann aufwändig wieder hergerichtet hat – und das hat sich gelohnt, denn er sah aus wie neu):

Da wurde er schon mal eingeräumt:

Und natürlich getestet, ob man das nicht doch vielleicht essen kann:

Das Auspacken dauerte etwas, denn wir das Christkind hatte viele viele kleine Päckchen gepackt – quasi alles, was in den Kaufladen sollte, einzeln ^^
Danach gabs dann Nachtisch – und obwohl es viel aussieht, bestand es hauptsächlich aus verschiedenen, sehr leckeren Obstsorten und nur zwei Eiskugeln (für uns Erwachsene mit Eierlikör *grins*):

Ganz zum Abschluss gabs noch Sekt aus meinen schicken neuen Sektgläsern, die meine Schwester mir geschenkt hat *nochmaö Danke, Süße ♥ ):

Ich hatte da leider schon Schmerzen, weshalb ich das nicht mehr so ganz genießen konnte. Aber trotzdem war es ein schöner Heilig Abend. Am nächsten Tag sind wir dann in den Odenwald gefahren, dort gab es nochmal gefühlte trölf Millionen Mal Beschwerung und vor allem auch viel viel gutes und leckeres Essen.

Da ich jetzt gerade auch wieder Schmerzen hab (auch wenn die schon sehr viel geringer sind, dank der Liebscher und Bracht-Übungen), beende ich meinen Post jetzt mal. Ich muss etwas für meine Laune tun, die spätestens sei gestern im Keller ist, als mir mein Chef den geplanten neuen Stundenplan zeigte. Angeblich ist es ein Zwischenstand, ich hoffe es sehr.

Ach ja, und Daumendrücken müsst ihr auch weiterhin, einmal für eine Stelle in Hamburg für meinen lieben Mann, da hätte er wirklich gute Chancen, und dann noch als Ersatz für eine HWK-Stell hier an der Uni… bitteeeee, wir brauchen viele viele Daumen! Danke!

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s