*Autsch* oder: Meine Weihnachtsgeschichte

Also, das Bild ist zwar vom 28.12.2011, aber angefangen hat es schon Heilig Abend – durch das Umräumen im Kinderzimmer (dazu folgt noch ein Bericht), Vorbereitungsstress wie Kochen, Geschenke einpacken und Haarefärben und dadurch einen kühlen Nacken sowie – und das sollte man nicht übersehen – wochenlanges einseitiges Tragen meiner Lehrertasche von ca 8kg Gewicht – bekam ich eine so schlimme Verspannung, dass ich nach den Feiertagen (die eigentlich wirklich schön waren, dazu in einem späteren Bericht mehr) tatsächlich zum Notdienst fahren musste. Ich konnte meinen Kopf kaum noch drehen, jede Bewegung tat weh, sogar das Liegen.
Ich wurde dort geröngt, da der Doc meinte, es könnten Wirbel betroffen sein.


Zum Vergleich ein Profilbild von einer entspannten Halswirbelsäule: *Klick*

Nach 2 Stunden war ich dort fertig, bekam Tetrazepam und Voltaren und die Info, dass ich vorsichtig sein muss und nicht schwer heben soll (haha, ich muss täglich öfter mal 16,5kg und 13,5kg heben…). Klasse. Das Zeug hat zwar soweit geholfen, aber ich hab immer noch Beschwerden. Das bringt also der Lehrerberuf mit sich: Muskelverspannungen der feinsten Art, und das nach nur 6 Wochen arbeiten!!!

Gestern war ich beim Osteopathen und Heilpraktiker meines Vertrauens, der glücklicherweise auch LnB-Therapeut ist, und der drückte erstmal unzählige Schmerzpunkte an meinem Kopf und Nacken. Dadurch geht es mir zwar sehr viel besser, aber die Verspannungen müssen ja raus – und wie geht das? Genau: Durch Kopfschmerzen. Doppel-Autsch. Aber naja, jetzt mache ich täglich jeweils 2 Min. zwei Übungen und es wird Stückchen für Stückchen besser. Wie es ab nächster Woche wird, weiß ich aber nicht *seufz* Bin schon dabei, meine Schulsachen umzuorganisieren und werde mir noch einen Rucksack besorgen.

Zur besseren Veranschaulichung: Genau dieser Trigger-Punkt ist bei mir betroffen und genauso strahlten die Schmerzen aus.

Das waren meine Ferien *grummel* Übrigens wars ganz komisch für mich, mich mal so „von innen“ zu sehen ^^

Ein ausführlicher und schönerer Weihnachtsbericht folgt noch – morgen (oder so).

Viele Grüße von eurer
Miriam

4 Gedanken zu “*Autsch* oder: Meine Weihnachtsgeschichte

  1. Mann, das sieht ja schepp aus. Tut mir leid, daß Dir das so weh tut! Das Problem hat sich bei mir durch die Fototasche auch entwickelt, das war der Grund, warum ich einen extra Henkel drangemacht habe und mir möglichst gar nichts mehr auf die Schulter hänge. Ich trage die Tasche jetzt konsequent abwechselnd am Henkel in der Hand und stelle sie möglichst sofort auf den Boden. Der Henkel hilft zwar auch nur bedingt, da ich natürlich trotzdem zum Ausgleich schief stehe. Aber es läuft wenigstens nicht alles über Schulter/Nacken und das Gewicht sitzt nicht nur auf ganz speziellen Punkten.

    Ein Rucksack wird bei Dir nicht wirklich Abhilfe schaffen. Du wirst viel zu häufig »mal eben« doch nur einen Henkel benutzen. Jede Lösung, bei der der Körper das Gewicht über dem Boden hält, verschiebt das Problem letztlich nur.

    Am besten wäre, einen dieser Rucksäcke mit Trolley-Funktion zu benutzen. Das sieht zwar echt nerdig aus, aber die beste Methode, den Rücken zu schonen, ist es trotzdem. Alternativ eine Aktentasche mit integr. Trolley, wirkt etwas geschäftsmäßiger.

    Aber nochmal: es tut mir leid, dass Du Schmerzen hast😦

    • Der Trolley ist da genauso doof, weil ich viele Treppen laufen muss – hat mir mein Osteopath von abgeraten. Ich werds eben machen wir du: abwechselnd tragen. Ist doof, muss aber sein. War gestern nochmal beim Heilpraktiker und seither geht es mir wesentlich besser. Mache jetzt jeden Tag 4 Min. lang zwei Übungen von Liebscher und Bracht, das hilft sehr, und muss eben ganz vorsichtig sein. Vielleicht sollte ich umschulen?

  2. Aua…gar nicht so einfach, wenn man solche Schmerzen hat!
    Du Arme….man bekommt ja auch nicht wirklich Ruhe…Arbeit, Kinder….etc.
    Schone Dich und mach mal etwas langsamer…
    Ich würde schauen was du wirklich brauchst, lagere vielleicht ein paar Dinge in der Schule, wenn das geht. Rucksack klingt echt sinnvoll.
    Lieben Gruß
    Jule

  3. Autsch.. du machst aber auch Sachen..
    ich würd mir auch so nen Trolley kaufen..gibt welche mit 3-Räder-System..die können Treppen steigen (mmh..sind die eigentlich schon aufm Markt? mmh mhh)
    ok..das schaut das wirklich nerdig aus..aber hey..schmerzfrei und so^^
    kannste dann halt tragen oder wenn du längere Wege hast..hinter dir herziehen..
    aber schön, dass es sich bei dir schon etwas gebessert hat..
    mich gehts auch wieder bisserl besser..nur mein Mage is noch empfindlich..^^# naja

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s