Frust

Ich bin richtig müde. Den ganzen Tag war mein Mann nicht da, hat einer Freundin beim Umzug geholfen – mein Beitrag waren ein Feuerbohnentopf und Kartoffelauflauf. Nachdem die Umzügler zum Essen hier waren (das ich übrigens vom Aufstehen ab bis um 13.30, als sie kamen, vorbereitet habe), hab ich aufgeräumt und gespült, danach mit dem Großen schon mal ein Weihnachtsgeschenk angefangen zu basteln, dann Butterplätzchen mit ihnen gebacken, später mit Schokolade verziert, dann wieder aufgeräumt, gespült, den Kindern das Abendbrot gemacht, sie dann fertig gemacht fürs Bett. Und jetzt macht der Kleine wieder nur Theater – er bleibt nicht im Bett, steht dauernd auf, kreischt rum, wenn ich meine Drohungen, die Tür zuzumachen, wahrmache usw. Also hab ich beschlossen, dass sie machen sollen, was sie wollen, ich hab keine Lust mehr, ich mag jetzt auch mal Pause haben. Und nachher kommen die Umzügler wohl noch, um hier Pizza zu essen (die sie sich GsD bestellen) – aber ehrlich gesagt hab ich darauf eigentlich keine Lust, weiß auch gar nicht, weshalb sie das hier machen wollen. Als ich eben dort anrief, waren alle am Lachen und uuuuunglaublich gut gelaunt – das kotzt mich gerade einfach nur an. Ich hab nur Frust, weil der Kleine heut den ganzen Tag nur Mist angestellt und sich ständig daneben benommen hat – das heute Abend ist nur die Krönung eines echt bescheidenen Tages.

Advertisements

3 Gedanken zu “Frust

  1. Ach Süße,

    es tut mir leid, dass der Tag so bescheiden war. Ist ja auch ätzend, dass Du zwar genauso viel Arbeit hattest wie alle anderen (oder mehr, auf andere Weise), aber weder die Anerkennung noch den Spaß mit anderen Erwachsenen. Ich wäre auch gefrustet, wenn alle denken, »Hey, das war ja nur ein bisschen Kochen, nichts im Gegensatz zu Kistenschleppen« – wenn es Dich tatsächlich Stunden gekostet hat und bedeutete, dass ihr keinen Familientag zusammen hattet und Du stattdessen alleine Kinderhüten durftest. Und dann hat der Kleine noch so ’nen Tag… Übel.

    Ich hoffe, wenigstens der spätere Abend war nicht so schlimm? Fühl Dich gedrückt mein Herz, es wird auch wieder besser.

    • Naja, es wurde schon anerkannt, keine Frage. Aber dass der Kleine zusätzlich so mies drauf war – er hat sich dann abends noch, als er nicht ins Bett gehen wollte, komplett ausgezogen und ins Kinderzimmer gepinkelt :-/ Da war ich dann völlig durch. Am Ende hab ich doch wieder mit ihm im Bett gelegen und zum Schlafen gebracht (was dann auch – oh wunder – innerhalb von 15 Min. passiert ist). Ja, es war dann noch ganz nett abends, aber halt auch nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Als Basti dann kam (er musste ja noch das Umzugsauto wegbringen) und der Kleine schlief war ich auch wieder entspannter, wir haben dann alle noch in der Küche und dann im Wohnzimmer gesessen und ein bisschen gequatscht, war ganz nett.
      Dafür war die Nacht dann aber auch super. Drück dich zurück 😀

      • Übrigens kamen die zum Pizzaessen her, weil der Kasten Krombacher noch in unserem Auto vor der Tür stand, den wir für die Freundin besorgt hatten ^^

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s