Ämtergänge und Kürbisse

Puh, also jetzt hab ich auch endlich mal Zeit, ein bisschen was (nicht alles, das würde zu lang) über die letzten zwei Wochen zu erzählen. Was ist da eigentlich alles passiert? Chaotisch wurde es letzte Woche Freitag – da musste ich nämlich alles für unsere Halloweenparty einkaufen, die am Montag stattfinden sollte. Auch Samstag kauften wir viel ein und abends spielten wir noch DSA. Sonntags habe ich dann mit meinen Kleinen und meiner Freundin Janet Kürbisse ausgehöhlt, das war eine Sauerei ein Spaß!

Zunächst habe ich alles bereit gelegt und auch zwei Schablonen ausgedruckt.

Dann haben wir uns ans Werk gemacht. Ich hatte zwar auch spezielles „Aushählwerkzeug“ bestellt, aber als zusätzlich nützlich haben sich ein scharfes, großes Messer, zwei Eisportionierer und eine Gabel erwiesen. Der Kleine hat auch ein bisschen mitgemacht, aber der Große hatte dabei wirklich Spaß.

Natürlich hat der Kleine irgendwann sein Interesse wieder auf etwas anderes fokussiert, in diesem Fall seine heißgeliebten Autos, die er fein säuberlich mit genpgend Abstand in eine Reihe geparkt hat.

Das Ergebnis unseres Aushöhlens kann sich sehen lassen, finde ich, zumal wir das das erste Mal gemacht haben:

Aus dem herausgeholten Fruchtfleisch habe ich natürlich Kürbissuppe gemacht und am nächsten Tag hab ich dann Halloween-Muffins gebacken – doch dazu später.

Ansonsten war ich vor allem mit Ämtergängen beschäftigt, und das nicht zu knapp, schließlich musste ich erstmal alle Unterlagen für meinen Vorbereitungsdienst zusammensuchen, und das waren eine Menge, v.a. die wirklich teuren Beglaubigungen. Glücklicherweise hatte ich vieles davon schon im Frühjahr zusammengesucht, weil ich mich ja ursprünglich früher in den VD begeben wollte. Trotzdem, ein paar Sachen brauchte ich noch (erweitertes polizeiliches Führungszeugnis und Beglaubigung meines Examenszeugnisses z.B.), also ging ich zum Bürgeramt – dort ging das alles glücklicherweise sehr schnell. Am nächsten Tag bekam ich Post von der Bezirksregierung, die mich wegen meiner Vertretungsstelle anschrieb – und massenhaft gleiche Unterlagen einforderte. Ich hätte schreien können, zumal ich ja tags vorher das alles gleichzeitig hätte beantragen können. Aber naja. Also in der Woche drauf nochmal losmaschiert, aber auch zum Finanzamt, da ich eine vorläufige Lohnsteuerbescheinigung brauchte (es gibt ja keine Lohnsteuerkarten mehr), das erwies sich als komplizierter als gedacht, obwohl da mein von einem Astrologen bescheinigtes „Glück bei Ämtern“ zuschlug und ich an eine sehr nette SB geriet, die das alles noch recht unkompliziert handhabte.

Gestern kam meine Geburtsurkunde an, so dass ich jetzt „nur“ noch den Personalbogen ausfüllen muss wo ich die Hälfte der Fragen trotz Studium nicht verstehe ^^. Die Dame schrieb mir übrigens auch eine Email, sodass ich ein paar meiner Fragen recht schnell beantwortet bekam. Nur das mit dem Kindergeldantrag schnalle ich nicht. Das läuft nämlich über meinen Mann, aber in den angeforderten Unterlagen steht, ich solle ihn beifügen… Hääää?

Also zwei sehr volle Wochen, und ich bin noch nicht fertig mit meinem Bericht: „to be continued“…

Advertisements

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s