Zurück zur Intuition II.

Ich denke, dieser Artikel und die Botschaft auf ideallifedesign.com passen sehr gut zu meinem Artikel „Zurück zur Intuition“ (der ja mehr ein Hinweis ist), deshalb muss ich die Links hier unbedingt posten.

Es geht darum, inne zu halten, wenn man verzweifelt ist, und sich zu fragen: Was würde Gott / das Höhere Selbst / mein Unterbewusstsein mir jetzt, in diesem Moment sagen?

Und diesen Text kann man dann hier posten: Texts from God. Ich finde das toll. Eigentlich ist es total simpel: Höre auf dein Bauchgefühl, was rät es dir? So viele Menschen hören nicht auf das, was ihnen ihr Herz, ihr Bauch, die innere Stimme sagt – weil man so oft abgelenkt ist, so oft von außen mit beängsitgenden Dingen, Gedanken, Überlegungen und/oder Tatsachen konfrontiert wird.
Ich bin ja ohnehin ein Bauchmensch, deshalb fällt es mir sehr leicht, kurz inne zu halten und zu horchen. Es geht darum, sich auf jemanden zu verlassen: Auf sich selbst, seine Intuition, oder, wer gläubig ist, auf Gott, weil er weiß, was das Richtige für uns ist.

Im Allgemeinen lässt man sich nur zu gern heutzutage mit allem Möglichen ablenken, man geht weg, feiert Parties (ok, ich jetzt nicht unbedingt, aber andere), hängt im Internet rum, schaut Fernsehen bis zum Abwinken. Deshalb gibt es mittlerweile so Berufe wie Coach, Life-Coach, Lebensberater usw. – um die Menschen dahin zu führen, wo sie vor diesem schnelllebigen Heute waren: Zurück zu sich.
Nur wenige können das von sich aus. Ich bin froh, dass ich mit 15/16 meine sehr gute Freundin Beate kennengelernt und so einen Weg wieder zurück zu mir gefunden habe (nach der Pubertät – uff… war ein langer Weg ^^). Die Gespräche mit ihr damals waren eine Erleuchtung für mich. Natürlich ist mein ganzes Leben ein Weg und ich würde nie sagen, dass ich am Ursprünglichsten meiner Selbst angekommen bin. Aber ich bin auf einem guten Weg – und solche Artikel/Seiten/Links oder wie auch immer weisen mir die richtige Richtung und zeigen mir: Hey, das ist schon in Ordnung so, wie du das machst.

Deshalb finde ich den Ruf: „Zurück zur Intuition!“ auch so grandios – so einfach und doch sehr wirkungsvoll, wenn man es sich nur immer wieder bewusst macht. Die Antworten liegen in mir, in dir, in jedem von uns. Man muss nur auf die innere Stimme horchen. Für mich ist das Gottes Stimme, für andere ihre Innere Stimme. Ganz gleich, wie man sie bezeichnet oder was man darin sieht: Man sollte öfter mal auf sie hören.

Wie seht ihr das? Wie sind eure Bauchgefühle so? Oder seid ihr mehr Kopfmenschen?
Ich freue mich wie immer über eure Kommentare!

Advertisements

2 Gedanken zu “Zurück zur Intuition II.

  1. Ganz prinzipiell finde ich ja schon mal gut, dass man auf die Idee kommt, statt Gott die Ohren endlos mit eigenen Vorstellungen, Meinungen und Beschwerden voll zu plärren, einen Versuch zu starten, IHM oder IHR zuzuhören 🙂 Die Schwierigkeit liegt dabei aus meiner Sicht im Unterscheidungsvermögen – weil, es gibt so viele Stimmen „da drinnen“ 🙂 … Da gibt es die eine Stimme, die leise flüstert: „Finger weg … das ist nicht gut!“ und man lässt die Finger weg. Uff, gut, dass ich auf meine innere Stimme gehört habe. Dann dauert es selten lange, bis sich die gleiche Stimme – zumindest klingt sie gleich – meldet und sagt: „Alter, es ist noch nicht zu spät … du musst halt auch mal was riskieren … jetzt hau rein, endlich …“

    Die Frage, die ich mir stelle, lautet: Hören wir nicht eigentlich IMMER auf die innere Stimme und liegt unser Problem nicht viel mehr darin, was wir von „Ihr“ erwarten? Ist es nicht so, dass wir alle wissen, was es braucht, um abzunehmen, es aber nicht tun? So gesehen ist es leicht, der inneren Stimme zuzuhören, allein, das Fleisch ist schwach … 🙂

    Und doch glaube ich, dass sich jeder Aufwand lohnt, die Kommunikation mit der „wirklichen“ inneren Stimme zu suchen und dann zu kultivieren … 🙂

    Schönen Abend noch,

    Raimund

    • ALso ich denke schon, dass es die erste Stimme ist, der wir folgen können – dazu noch das Gefühl, das einen meist auch gut leitet… doch, das ist nicht schlecht. Man kann nicht alles auf sie „abwälzen“ oder sagen: Meine Intuition ist schuld. Dazu gehört auch der klare Verstand. Aber bei schwerwiegenden Entscheidungen hat mir immer mein Bauchgefühl geholfen – das erste intuitive Gefühl.

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s