Serviettentechnik: Holzkiste

Wieder für unsere Tagesmutter – dieses Mal als Abschiedsgeschenk, denn nächste Woche ist es soweit: Der Große geht zum letzten Mal zu ihr und dann in den Kindergarten – habe ich mich zum ersten Mal mit der Serviettentechnik beschäftigt. Und größenwahnsinnig wie ich bin, habe ich direkt eine Holzkiste beklebt – warum auch was einfaches, einfach kann ja jeder ^^.

Wer parallel mitmachen möchte:
1. Mit Rechtsklick auf die Bilder und dann „Grafik anzeigen“
2. Das braucht man: Objekt aus Holz, Schraubenzieher, weiße Acrylfarbe, Servietten, mehrere Pinsel, Aceton (zum Reinigen der Pinsel), Acryllack, evtl. Blattgold, Serviettenkleber (alles im Bastelladen erhältlich)

Zuerst mit weißer Acrylfarbe (damit die Serviette dann besser hält) die Kiste grundiert. Merke: Zuerst alles, was abschraubbar ist, abschrauben (ich kam erst nach der Hälfte des Grundierens auf diese abwegige Idee):

Dann die oberste Serviettenlage abziehen und etwas kleiner machen (entweder reißen oder Schneiden – ich habe beides gemacht) und so auf die Kiste legen, wie es sein soll. Dann vorsichtig den Serviettenkleber von innen nach außen streichen. Vorsichtig beim „Nacharrettieren“: Die Serviete reißt sofort, wenn man etwas dran zieht – das erfordert Fingerspitzengefühl.

Wenn das Objekt getrocknet ist, kann man vorsichtig Blattgold aufbringen – dafür einen trockenen Pinsel verwenden und „auftupfen“.

Zum Schluss entsprechend vorsichtig Acryllack darüberstreichen. Es empfiehlt sich, den Gegenstand punktuell auf etwas zu stellen (ich habe meine Rollenspielwürfel verwendet *grins*), damit er nicht an der Unterlage anklebt. Dabei bitte gut lüften. Acryllack finde ich nicht die beste Variante, ich werde mal nach einem Biolack schauen. (Katha, das wär doch was für Frank: Entwickle einen angenehm duftenden, lange haltbaren und gut zu verarbeitenden Biolack 🙂 ).

Nach dem Trocknen und evtl. zweitem Lacküberzug Schlösser etc. wieder anschrauben – et voila, ein wirklich schönes, individuelles Geschenk ist fertig! Man kann natürlich noch Applikationen mit Heißkleber aufbringen, das wär mir hier bei der Kiste allerdings zuviel.



Für mein Erstlingswerk bin ich wieder stolz wie Hektor – mein dritter Hektor in 1 Woche!!!!

Advertisements

3 Gedanken zu “Serviettentechnik: Holzkiste

  1. Uii, das sieht ja klasse aus! Wahnsinn. Und die Idee ist auch super, da wird Rosi sich garantiert mächtig drüber freuen. Und sie auch wirklich benutzen können.

    Wie groß ist die Kiste eigentlich? Und die Verzierung um den Rand der Öffnung, hast Du die angebracht, oder war das eines der abschraubbaren Teile?

    Tolles Geschenk.

  2. Danke! Die ist so ca. 15cm breit, 5 cm tief und 7 oder 8cm hoch. Die Verzierung, meinst du das „Band“? Das ist ein Teil der Serviette gewesen, habe ich passend angebracht. Ich find sie auch schön.

  3. Pingback: Eulen-Kistchen | Nähbastelkochtantenblog

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s