Geburtstagskarte… ähhhh…. CD und marokkanischer Tee

Gestern waren wir auf einem Reinfeier-Geburtstag eingeladen. Klar, mit Kindern reinfeiern geht nur, wenn eine Übernachtungsmöglichkeit da ist. In einer Kneipe ist das nur selten nie gegeben, also waren wir nur ein paar Stündchen dort.

Dafür habe ich eine besondere Geburtstagskarte gebastelt, denn Marion (die ich bereits erwähnt hatte) bekam von uns u.a. eine CD geschenkt. Und irgendwie hatte ich Lust, eine CD-Hülle mit CD als Karte zu basteln. Das ging überraschenderweise fast schneller, als meine „normalen“ Karten (hat sich jedenfalls so angefühlt) und sogar das Gedicht ist quasi aus meinen Fingern herausgeflossen.

Und so sah das Ganze dann aus:


Nein, die CD ist nicht echt, die ist auch aus Tonkarton 🙂

Vorlagen für CD-Booklets und CD-Labels bekommt man über Google im Netz. Dann muss man das Ganze nur noch in Word gestalten, ausdrucken und auf Tonkarton kleben. Für die „Hülle“ habe ich einfach eine CD-Hülle auf Papier gelegt und habs runherum einmal nachgefahren. Die CD habe ich aus Tonkartion gebastelt, mit dem Label beklebt und noch zwei silberne Ornamente aufgeklebt. Die Bilder sind einfach als Grafik in Word übertragen worden.

Die Karte kam sehr gut an (was mich gefreut hat). Und ich hab mir dort mal experimentellerweise eine Mischung aus Grünem Tee und Pfefferminztee (frische Minze!) gegönnt, um zu testen, ob das wirklich marokkanischer Tee ist (den bekomme ich häufig bei einer meiner Legasthenieschülerinnen und er ist sooo lecker, dass ich mir das „Rezept“ vom „Nane-Tee“ – so heißt das dort – hab aufschreiben lassen. Leider konnte die Mutter es mir nur auf Arabisch aufschreiben. Und meine Arabisch-Kenntnisse sind… naja… geringfügig nicht vor handen ^^. Also heißt es: Testen, was man so an Rezepten im Netz findet). Ja, es kommt dem sehr nahe, aber man braucht marokkanische Minze und die gibts natürlich nur im – ihr ahnt es schon – marokkanischen Laden. Trotzdem, hat fast genauso geschmeckt und ich habs genossen (muss eben noch einiges an Zucker rein). Das tolle ist, dass er auch an warmen Tagen, obwohl er heiß ist, total erfrischt.

Ich denke aber, dass, wenn beide Zutaten frisch sind, es nochmal vieeel besser schmeckt. Muss ich mal ausprobieren. Glücklicherweise gibts hier in Essen ja so einige Läden anderer Nationalitäten, so dass ich dafür nicht hunderte Kilometer fahren muss. Ich werd dann das Rezept hier mal posten, wenn ichs perfektioniert habe.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Geburtstagskarte… ähhhh…. CD und marokkanischer Tee

  1. Pingback: Marokkanischer Tee (Nane-Tee) | Nähbastelkochtantenblog

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s